Blog

Nach der Saison ist vor der Saison

Artikel vom 26.02.2014, Autor: Fritz Reichle, Views: 13627, Kommentare: 0

vorheriger Artikel / nächster Artikel

ASV Nendingen bereitet die Saison 2014/2015 vor

Noch sind das Finale in der Helios-Arena und die Meisterfeier bei allen Beteiligten in lebendiger Erinnerung. Und doch laufen beim ASV Nendingen die Planungen für die im September 2014 beginnende Mannschaftsrunde schon auf Hochtouren. Dabei wird man sich auch wieder auf einige Änderungen einstellen müssen.

Im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme in das Programm der Olympischen Spiele mussten vom internationalen Ringerverband bekanntlich die Gewichtsklassen reduziert und modifiziert werden. Das hatte auch Auswirkungen auf die Mannschaftskämpfe der Ringerbundesliga, für die nun folgende Klasseneinteilung gilt: 57 kg – 61 kg – 66 kg – 75 kg - 86 kg - 98 kg und 130 kg. Wie bisher werden die drei mittleren Gewichtsklassen (66, 75, 86 kg) doppelt besetzt, so dass weiter zehn Kämpfe in wechselnder Stilartfolge ausgetragen werden.

Auch die Punktebewertung bei Mannschaftskämpfen wird in der kommenden Saison etwas anders sein. Wie bisher wird es 4:0 Punkte geben für einen Schultersieg oder eine Disqualifikation oder Übergewicht. Für einen technisch überhöhten Sieg ist für einen „Vierer“ aber nun eine Differenz von 15 Punkten notwendig, statt bisher nur 11.

Bei einer Differenz von 8 – 14 Punkten gibt es nun 3:0 Punkte für die Mannschaft. Ein Sieg mit 3 – 7 Punkten Differenz wird mit 2:0 gewertet und ein Sieg mit 1 -2 Punkten oder bei Punktegleichstand bringt für die Mannschaft 1:0 Punkte. Die bisherigen Mannschaftspunkte von 2:1 oder 3:1 entfallen also nun.

Bei der Kaderplanung für die neue Saison muss sich der ASV also auf die modifizierte Einteilung der Gewichtsklassen einstellen und genauso auf die nun generell geltende Quote von mindestens fünf deutschen Ringern. Der besondere Status eines U-23-Ringers entfällt also künftig.

Beim ASV Nendingen geht man davon aus, dass im Wesentlichen der Stammkader erhalten bleibt. Schon jetzt sind beispielsweise folgende Verträge unter Dach und Fach. Samet Dülger, der Matchwinner des Finales, wird nun auch im dritten Jahr für den ASV im Freistil der Klasse bis 66 oder 75 kg auf die Matte gehen. Stammringer in der Klasse bis 75 kg Freistil bleibt Saba Khubezhty, der in der letzten Saison alle seine Kämpfe gewinnen konnte. Auch Nenad Zugaj ist in der Klasse bis 86 kg Greco für den ASV als starker Ringer und als Sympathieträger praktisch unverzichtbar geworden. Und der 17-jährige Louis Stumpe wird als großes Talent weiterhin in der Klasse bis 75 kg Greco allmählich zu einem Stammringer aufgebaut werden.

Weitere Vertragsverhandlungen, auch mit einigen Neuzugängen, stehen kurz vor einem Abschluss. Den ASV verlassen werden Achmed Dudarov und Ergün Aydin, die ja in der letzten Saison nicht zum Kern der ersten Mannschaft gehörten. Achmed Dudarov erhielt ein tolles Angebot des SVG Weingarten, wo sein Heimtrainer Waldemar Galwas als Co-Trainer fungiert. Und Ergün Aydin kehrt nach einer durch Verletzungspech verkorksten Saison mit nur fünf Einsätzen zum SV Hallbergmoos zurück.

Katgeorien

Dieser Beitrag ist folgenden Kategorien zugeordnet:
ASV Nendingen (53)

Weitere Artikel im 2014

Kommentare

keine Kommentare vorhanden!

Permalink / Trackback:

http://www.marc-buschle.de/k4cms/de/blog/0,221.html

vorheriger Artikel / nächster Artikel