Blog

TSV Musberg - ASV Nendingen 15:20

Artikel vom 04.10.2011, Autor: Fritz Reichle, Views: 4048, Kommentare: 0

vorheriger Artikel / nächster Artikel

ASV Nendingen holt beim TSV Musberg seinen zweiten Sieg

Die Bundesligaringer des ASV Nendingen haben am Montag mit 20:15 beim TSV Musberg den erhofften zweiten Sieg dieser Saison eingefahren. Im Vergleich zum Samstag hatte Trainer Volker Hirt die Mannschaft auf vier Positionen umgebaut. Florian Schwarz kehrte in das Team zurück Und mit Balazs Kiss und Alexander Kostadinov kamen zwei starke Ringer zu ihrem ersten Einsatz in dieser Saison. Wegen der Ausländerquote musste Volker Hirt auch selber auf die Matte gehen. Die Rechnung mit diesen taktischen Umstellungen ging dann auch tatsächlich auf.

Das war im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten gewesen, denn man wusste um die Stärke der Musberger in dieser Saison. Schon im Vorjahr hatte man sich mit einem Unentschieden mit 19:19 begnügen müssen. Umso glücklicher war man beim ASV nach dieser gelungenen Vorstellung.

Dabei hatte es für den ASV in der mit 600 Zuschauern gefüllten Sporthalle am Hauberg ganz und gar nicht optimal angefangen. Denn Ghenadie Tulbea (55 kg), ansonsten ja fast immer ein sicherer Sieggarant, musste sich in einem engen Kampf gegen seinen moldawischen Landsmann Alexandru Chirtoaca knapp geschlagen geben. Das war eine sehr unglückliche Niederlage in einem hochklassigen und ausgeglichenen Kampf. Dabei konnte der Musberger in zwei Runden jeweils in letzter Sekunde den entscheidenden Punkt machen. Doch die ASV-Ringer ließen sich davon nicht beeindrucken und trumpften dann doch noch durch sechs Einzelsiege auf.

Dabei war es ganz wichtig, dass schon im zweiten Kampf Balazs Kiss (120 kg), der den verletzten Mindaugas Mizgaitis vertrat, mit einem imponierenden Einstand im ASV-Trikot den starken Rumänen Robert Papp sicher bezwang. Und genauso souverän zeigte sich anschließend Alexander Kostadinov (60 kg). Der Bulgare war gegen Oliver Runge immer der aktivere Ringer und holte sich alle drei Runden.

Die Nendinger Führung baute Nicolai Ceban (96 kg) sogar auf 10:3 aus. Kamil Skaskiewicz wehrte sich zwar vehement. Gegen die überlegene Kraft und Freistiltechnik des EM-Dritten aber war er letztlich machtlos. Der ansonsten gut leitende Kampfrichter Utz Aißlinger zog sich im Kampf von Florian Schwarz (66 kg) den Unmut der Nendinger Anhänger zu. „Lotte“ lieferte gegen den Rumänen Adrian Moise einen tollen und ausgeglichenen Kampf. Nach einigen umstrittenen Wertungen am Mattenrand aber ging der Sieg dann doch an den Musberger.

Volker Hirt sprang in der Klasse bis 84 kg selber ein und holte gegen Michael Böpple auch nach einer ganz starken ersten Runde den erhofften Punktsieg mit 3:1 Runden. Ohne Chance aber war natürlich der Nendinger Nachwuchsringer Steffen Baur (66 kg) gegen Frank Stäbler, der ja bei der WM den einzigen Olympiaplatz für Deutschland geholt hatte. Und auch im Freistil der Klasse bis 84 kg gingen die vier Punkte an Musberg. Marc Buschle hatte sich am Samstag verletzt. Zur Komplettierung der Mannschaft trat er in Musberg zwar dennoch an, gab die Punkte aber schon auf der Waage ab.

Nun lag Musberg plötzlich mit 15:13 in Führung, so dass nun die beiden letzten Trümpfe des ASV stechen mussten. Ivan Deliverski (74 kg F)  leistete gegen den überforderten Andre Ehrmann mit einem schnellen Überlegenheitssieg auch seinen Anteil zum Nendinger Gegenschlag. Und Neven Zugaj (74 kg) musste zwar heftigen Widerstand von Stefan Stäbler brechen, holte aber doch in jeder Runde schon im Standkampf die entscheidenden Punkte zum Sieg in drei Runden.

Der Kampfverlauf (Musberg zuerst genannt): 55 kg F: Alexandru Chirtoaca – Ghenadie Tulbea 3.1 (PS 3:2/0:3/1:0/4:2). – 120 kg G: Robert Papp – Balazs Kiss 0:3 (PS 0:1/0:1/0:2). – 60 kg G: Oliver Runge – Alexander Kostadinov 0:3 (PS 0:2/0:2/0:2). – 96 kg F: Kamil Skaskiewicz – Nicolai Ceban 0:3 (PS 0:3/0:2/0:3). – 66 kg F: Adrian Moise – Florian Schwarz 3:0 (PS 1:0/3:0/3:1). – 84 kg G: Michael Böpple – Volker Hirt 1:3 (PS 0:6/2:0/0:1/0:1). – 66 kg G: Frank Stäbler – Steffen Baur 4:0 (TÜ 8:0/7:0/10:0). – 84 kg F: Radoslav Marcinkiewicz – Marc Buschle 4:0 (ÜG). – 74 kg F: Andre Ehrmann – Ivan Deliverski 0:4 (TÜ 0:6/0:8/0:6). – 74 kg G: Stefan Stäbler – Neven Zugaj 0:3 (PS 0:1/0:1/0:1). Endstand 15:20

Katgeorien

Dieser Beitrag ist folgenden Kategorien zugeordnet:
Bundesliga (81)

Weitere Artikel im 2011

Kommentare

keine Kommentare vorhanden!

Permalink / Trackback:

http://www.marc-buschle.de/k4cms/de/blog/27,166.html

vorheriger Artikel / nächster Artikel