Blog

WRV-Pokal-Viertelfinale: AV Hardt - ASV Nendingen 7:27

Artikel vom 19.07.2009, Autor: Fritz Reichle, Views: 4682, Kommentare: 0

vorheriger Artikel / nächster Artikel

Ohne Probleme hat der ASV Nendingen am Samstag beim AV Hardt das Viertelfinale im WRV-Pokal erfolgreich überstanden. Mit einem ungefährdeten Sieg mit 27:7 zog der Bundesligist in die am 1.August stattfindende Endrunde der letzten vier Mannschaften ein. Der Gastgeber kam bei der Einweihung seiner neuen Ringermatte nur zu zwei Siegen gegen zwei Nendinger Jugendringer, musste aber ansonsten neidlos die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Das sportlich faire Publikum in Hardt erlebte so einen schönen Ringerabend, bei dem zwar die große Spannung fehlte, aber doch tolle Aktionen geboten wurden.
In der Klasse bis 50 kg siegte der Nendinger Nachwuchsringer Kevin Mägerle ohne Gegner. Steffen Baur (55 kg) tat sich im griechisch-römischen Stil gegen den wesentlich älteren Josip Nad wie erwartet schwer. Er zeigte einen beherzten Kampf, musste seinem erfahrenen Gegner aber doch den Punktsieg überlassen. Für den dritten ASV-Jugendlichen, Dominik Preilipper, ging es darum weitere Erfahrungen zu sammeln. Im Kampf gegen Manuel Dieterle (74 kg G) kam er aber um eine klare Niederlage nicht herum.
Die restlichen sechs Stammringer des ASV Nendingen jedoch dominierten in ihren Kämpfen sehr eindeutig. Baris Diksu (60 kg F) führte schnell mit 6:0 Punkten, ehe Johannes Bösinger verletzt aufgeben musste. Auch Benjamin Raiser (66 kg G) war gegen Johann Reswich der klar bessere Mann auf der Matte und holte mit einem Überlegenheitssieg die vollen vier Punkte. Dominik Hipp (74 kg F) brauchte gar nur etwa vier Minuten, um gegen Markus Flaig alle drei Runden mit jeweils 6:0 Punkten für sich zu entscheiden. Und als hätten sie sich abgesprochen, stellte Bastian Bentz (84 kg F) genau das gleiche Ergebnis in fast genau der gleichen Zeit gegen Jochen Benner her. Für den Endstand von 27:7 für Nendingen sorgten die beiden Routiniers Volker Hirt und Marc Buschle. Während sich Marc Buschle (120 kg F) gen den 23 kg schwereren Thomas Müller mit einem klaren Punktsieg begnügte, punktete Trainer Volker Hirt (96 kg G) trotz Gewichtsnachteils Wolfgang Jauch in gut drei Minuten mit insgesamt 21:0 Punkten aus.
Schwerer wird es für die Nendinger zweifellos in zwei Wochen in der Endrunde der letzten vier Mannschaften, die in Ehningen oder Winzeln ausgetragen wird. Denn hier wird voraussichtlich der Zweitligist vom AB Aichhalden in einem klassischen Bezirksderby der stärkste Konkurrent im Kampf um den Pokal sein.

Katgeorien

Dieser Beitrag ist folgenden Kategorien zugeordnet:
ASV Nendingen (53)

Weitere Artikel im 2009

Kommentare

keine Kommentare vorhanden!

Permalink / Trackback:

http://www.marc-buschle.de/k4cms/de/blog/28,89.html

vorheriger Artikel / nächster Artikel