Blog

ASV II - KG Fachsenfeld/Dewangen

Artikel vom 15.11.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 4050, Kommentare: 0

Gut aufgelegte Nendinger Zweite überzeugt mit klarem Sieg

ASV Nendingen II hat am Samstag in der Mühlauhalle mit einem klaren Sieg mit 28:9 gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen in der Regionalliga eine ganz überzeugende Leistung geboten. Die Gäste kamen nur zu einem knappen Sieg auf der Matte und einem weiteren kampflosen Erfolg in der Klasse bis 66 kg F.

Alle anderen acht Klassen gingen an Nendingen, wobei drei Ringer vielleicht besonders hervorgehoben werden sollten. Louis Stumpe zeigte sich nach einer dreiwöchigen Regenerationspause bei seinem Vier-Punkte-Sieg glänzend erholt. Baris Diksu wartete einmal mehr mit einer ungeheuren Energieleistung auf, als er nach einem Rückstand von 0:6 den Kampf noch in der Schlussphase zu einem Sieg mit 8:6 drehte. Und auch David Stumpe zeigte an diesem Tag gegen den bisher ungeschlagenen Ivan Nemeth bei seiner ganz knappen Niederlage eine überzeugende Leistung.

Zum Auftakt kam Kevin Mägerle (55 kg G) zu einem kampflosen Sieg. Marc Buschle (120 kg F) war anschließend gegen Holger Fingerle wieder klar dominierend. Der Nendinger Co-Trainer führte schon mit 5:0, als sich der Gast nach zwei Minuten eine Schulterverletzung zuzog und aufgeben musste. Tim Baur (60 kg F) baute die Nendinger Führung auf 12:0 aus. Gegen den zu schweren Yannick Kraus hatte er schon auf der Waage gewonnen, siegte aber auch im Freundschaftskampf mit einer feinen Leistung deutlich.

David Stumpe (96 kg G) lieferte gegen Ivan Nemeth, einen international schon sehr erfolgreichen ungarischen Ringer, diesmal einen richtig guten Kampf. Mit einer konzentrierten Einstellung hielt er den Kampf lang völlig offen und gab erst in der Schlussminute eine kleine Wertung ab. Baris Diksu (66 kg G) war gegen den unbequem zu ringenden David Kraus von Beginn an der aktivere Ringer. Doch dann ließ er sich in der zweiten Hälfte zwei Mal überraschen und lag mit 0:6 hinten. Nun aber legte er noch einmal zu und kam tatsächlich in den letzten Sekunden zum verdienten Sieg mit 8:6.

Piotr Ianulov (84 kg F) lieferte sich mit Gergely Gyurits einen technisch hochstehenden Kampf, den er deutlich mit 9:3 für sich entscheiden konnte. Nach einem kampflosen Sieg der KG durch Oliver Müller (66 kg F) konnte auch Maximilian Stumpe (84 kg G) für den ASV mit einem Punktsieg gefallen. Mit 11:4 beherrschte er Domenik Chelo deutlich.  

Sein Bruder Louis (74 kg G) scheint nach seiner Pause schon wieder seine alte Form zurückgewonnen zu haben. Der Ex-Aalener Patrick Sorg war gegen ihn ohne Chance. Nach zwei Dreiern und einer spektakulären Fünfer-Wertung mit Ausheber konnte sich Louis Stumpe als vorzeitiger Sieger feiern lassen. Ihm gleich tat es Yan Ceaban (74 kg F). Es ist immer wieder eine Augenweide, wie er mit seinen Freistiltechniken seine Gegner auspunktet. Diesmal war Nicklas Haßler für die KG der Leidtragende, der sich mit 1:14 geschlagen geben musste.

Die Ergebnisse im Einzelnen (Nendingen zuerst genannt): 55 kg G: 4:0 Kevin Mägerle (ASV) siegt ohne Gegner. -  120 kg F: Marc Buschle – Holger Fingerle 4:0 (AS bei 5:0). - 60 kg F: Tim Baur – Yannick Kraus 4:0 (ÜG). - 96 kg G: David Stumpe – Ivan Nemeth 0:2 (PS 0:2). - 66 kg G: Baris Diksu – David Kraus 2:1 (PS 8:6). - 84 kg F: Piotr Ianulov – Gergely Gyurits 3:1 (PS 9:3). - 66 kg F: 0:4 Oliver Müller (KG) siegt ohne Gegner. - 84 kg G: Maximilian Stumpe – Domenik Chelo 3:1 (PS 11:4). - 74 kg G: Louis Stumpe – Patrick Sorg 4:0 (TÜ 11:0). - 74 kg F: Yan Ceaban – Nicklas Haßler 4:0 (TÜ 14:1). Endstand: 28:9

TSV Musberg - ASV II 28:10

Artikel vom 04.11.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 3772, Kommentare: 0

Ersatzgeschwächte Nendinger Zweite verliert in Musberg

Einen recht unglücklichen Auftritt hatte die Nendinger Zweite am Samstag bei ihrer Niederlage mit 10:28 beim TSV Musberg. Hatte sie im Kampf zuvor noch mit einer überragenden Leistung beim Sieg gegen den KSV Ispringen aufwarten können, so war sie diesmal auf fünf Positionen entscheidend geschwächt.

Die Verletzungsprobleme in der Ersten wirkten sich nun immer mehr negativ auf die Zweite aus. Yan Ceaban, Achmed Dudarov und Florin Gavrila mussten an die Bundesligamannschaft abgegeben werden. Louis Stumpe befindet sich zudem noch in einer Regenerationspause und zu allem Unglück hat sich nun auch Marco Schmid schwer verletzt. Unnötig, dass dann auch noch David Stumpe die Punkte wegen Übergewicht auf der Waage abgibt.

So war natürlich in Musberg kein Erfolg möglich. Tim Baur, Baris Diksu und Marc Buschle holten die Siege für den ASV. In allen anderen Klassen gingen die Punkte aber an die Gastgeber, zumal die Klasse bis 84 kg F aus den bekannten Gründen nicht besetzt werden konnte.

Kevin Mägerle (55 kg G) hielt sich gegen Marco Braun zunächst sehr gut. In der vierten Minute musste er sich dann doch technisch überhöht geschlagen geben. Ohne Probleme kam Marc Buschle in der Klasse bis 120 kg F zu den vier Punkten. Gegen Oliver Staiger hatte er schon in der 4. Minute 12:0 Punkte auf seinem Konto.

Sehr gut auch die Leistung von Tim Baur (60 kg F). Mit schönen Angriffen sammelte er Punkt um Punkt und konnte so ebenfalls vorzeitig mit 11:0 Punkten überlegen siegen. Ärgerlich dann allerdings die Niederlage in der Klasse bis 96 kg G. David Stumpe siegte zwar auf der Matte, hatte aber schon vorher die vier Punkte wegen Übergewicht abgegeben. Baris Diksu (66 kg G) brachte dann jedoch den ASV noch einmal mit 10:8 in Führung. Mit einer taktisch sehr guten Leistung setzte er sich gegen Oliver Runge mit 4:0 Wertungspunkten durch.

Dann allerdings gab es nur noch Punkte für Musberg. Der junge Robin Baur (66 kg F) konnte gegen Andreas Böpple eine Niederlage nicht vermeiden. Und nach dem kampflosen Sieg in der Klasse bis 84 kg F gingen auch die letzten drei Klassen mit Überlegenheitssiegen an die Gastgeber. Maximilian Stumpe (84 kg G) war gegen den ganz starken Stefan Stäbler ohne Chance. Und auch Attila Tolvaj und Stefan Rutschmann, die für die Mannschaft in der Klasse bis 74 kg eingesprungen waren, konnten vorzeitige Niederlagen nicht vermeiden. Für Musberg siegten hier Andre Ehrmann (G) und der überragende Adrian Moise (F).

Die Nendinger Mannschaft will sich nun am kommenden Samstag in der Mühlauhalle gerne mit einem Sieg gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen für diese Niederlage rehabilitieren.

Die Kämpfe im Einzelnen (Musberg zuerst genannt): 55 kg G: Marco Braun – Kevin Mägerle 4:0 (TÜ 11:0). – 120 kg F: Oliver Staiger – Marc Buschle 0:4 (TÜ 0:12). – 60 kg F: Jonas Lange – Tim Baur 0:4 (TÜ 0:11). – 96 kg G: Alexander Meinero – David Stumpe 4:0 (ÜG 0:7). – 66 kg G: Oliver Runge – Baris Diksu 0:2 (PS 0:4). – 84 kg F: 4:0 Dominik Randhahn (Musberg) siegt ohne Gegner. – 66 kg F: Andreas Böpple – Robin Baur 4:0 (SS bei 5:0). – 84 kg G: Stefan Stäbler – Maximilian Stumpe 4:0 (TÜ 12:0). – 74 kg G: Andre Ehrmann – Attila Tolvaj 4:0 (TÜ 12:0). – 74 kg F: Adrian Moise – Stefan Rutschmann 4:0 (TÜ 11:0). Endstand: 28:10

ASV II - KSV Ispringen 20:17

Artikel vom 04.11.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 3477, Kommentare: 0

ASV Nendingen II stürzt den Tabellenführer KSV Ispringen

Die Nendinger Zweite hat gestern Abend in einem absoluten Spitzenkampf der Regionalliga den bisherigen Spitzenreiter KSV Ispringen mit 20:17 besiegt. Matchwinner in einer dramatischen Begegnung war Baris Diksu, der den favorisierten Ruslan Assakalov mit einer Energieleistung überraschend knapp nach Punkten besiegte. Florin Gavrila und Marc Buschle hatten mit wichtigen Siegen die Grundlage für den tollen Nendinger Erfolg gelegt. Achmed Dudarov, Eduard Kratz und Yan Ceaban besiegelten dann mit Vier-Punkte-Siegen die Niederlage des Meisterschaftsfavoriten. ASV Nendingen II liegt nun punktgleich mit Ispringen und 14:6 nur zwei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer RG Hausen-Zell.

Schon der erste Kampf zwischen Florin Gavrila, der auf die Klasse bis 55 kg abgekocht hatte, und dem bisher in dieser Saison unbesiegten Hasan Yilmaz bot hochklassigen Sport. Der Nendinger Co-Trainer setzte sich letztlich routiniert mit 4:1 Punkten durch. Ähnlich spannend und interessant die Begegnung zwischen Marc Buschle (120 kg F), dem anderen Co-Trainer des ASV, und dem bärenstarken Polen Aam Filipczak. Es war wieder eine Augenweide, wie Marc Buschle seinen immer gefährlichen Gegner mit 7:2 beherrschen konnte.

Tim Baur (60 kg F) hatte in Magomed Makaev einen Spitzenmann gegen sich, der in der Vorrunde bei acht Siegen nur gegen Florin Gavrila hauchdünn unterlegen war. Das 15-jährige Nendinger Talent probierte alles, musste aber die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. Stark startete David Stumpe (96 kg G) gegen Patrick Sauer mit 2:0 in der ersten Hälfte. Dann aber brach er konditionell völlig ein, und unterlag mit 2:7.

Für eine Vorentscheidung sorgte dann jedoch Baris Diksu (66 kg G) im Schlüsselkampf gegen Ruslan Assakalov, der in der Vorrunde nur einen Kampf eine Klasse höher gegen Louis Stumpe verloren hatte. Der Nendinger zeigte eine ganz starke Leistung, als er den Favoriten nach einem Rückstand von 0:2 immer mehr in die Defensive drängen konnte. Als er zum 2:2 ausgeglichen hatte, erkämpfte er wegen zweier Passivitätsverstöße des Gastes überraschend den nicht zu erwartenden knappen aber verdienten Sieg.

Achmed Dudarov (84 kg F) brachte nach der Pause den ASV wieder mit 12:10 in Führung. Nach einer souveränen Leistung lag er gegen Christian Kopp schon mit 12:0 in Führung, als er den Ispringer in der 5. Minute gar auf die Schultern legen konnte. Die nächsten beiden Kämpfe gingen erwartungsgemäß an die Gäste. Robin Baur (66 kg F) war gegen den erfahrenen Vaselij Zeiher, Olympiateilnehmer von 2000, bei seiner Überlegenheitsniederlage natürlich ohne Chance. Und Maximilian Stumpe hielt sich gegen den sperrigen Waldemar Streib zwar gut, musste aber in der Bodenlage doch Punkte abgeben.

Beim Stand von 12:17 gingen die Nendinger jedoch trotzdem beruhigt in die Schlussphase, denn mit Eduard Kratz und Yan Ceaban hatten sie ja noch zwei Trumpfasse in der Hinterhand. „Edi“ (74 kg G) hatte dann auch gegen den jungen Arian Güney schon nach einer Minute den Vier-Punkte-Sieg sicher. Und auch Yan Ceaban (74 kg F) brauchte nur 1:17 Minuten, ehe er gegen David Wagner ebenfalls mit 12:0 Punkten vorzeitig gewonnen hatte.

Die Kämpfe im Einzelnen (Nendingen zuerst genannt): 55 kg G: Florin Gavrila – Hasan Yilmaz 2:1 (PS 4:1). - 120 kg F: Marc Buschle – Adam Filipczak 3:1 (PS 7:2). - 60 kg G: Tim Baur – Magomed Makaev 0:4 (TÜ 0:12). - 96 kg G: David Stumpe – Patrick Sauer 1:3 (PS 2:7). - 66 kg G: Baris Diksu – Ruslan Assakalow 2:1 (PS 2:2). - 84 kg F: Achmed Dudarov - Christian Kopp 4:0 (SS bei 12:0). - 66 kg F: Robin Baur – Vasselij Zeiher 0:4 (TÜ 0:13). - 84 kg G: Maximilian Stumpe – Waldemar Streib 0:3 (PS 0:9). - 74 kg G: Eduard Kratz – Arian Güney 4:0 (TÜ 12:0). - 74 kg F: Yan Ceaban – David Wagner 4:0 (TÜ 12:0). Endstand: 20:17 

 

ASV II - KSV Taisersdorf 22:15

Artikel vom 29.10.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 4226, Kommentare: 0

ASV Nendingen II schlägt den Tabellenführer KSV Taisersdorf I

Mit 22:15 hat die Nendinger Zweite am Samstag überraschend deutlich gegen den bisherigen Tabellenführer KSV Taisersdorf I gesiegt. Damit hat ASV Nendingen II mit dem vierten Sieg in Folge mit 12:6 und nur zwei Punkten hinter dem neuen Tabellenführer KSV Ispringen zur Spitzengruppe der besten fünf Mannschaften aufgeschlossen.

Wegen der Verletzungsprobleme in der ersten Mannschaft kamen in der Mühlauhalle mit den Routiniers Eduard Kratz und Daniel Reichle sowie dem jungen Lukas Stiller drei weitere Ringer zum erstmaligen Saisoneinsatz in der Nendinger Zweiten. Nach schönen Kämpfen und einem vorübergehenden Rückstand von 14:15 sicherten letztlich Yan Ceaban und Eduard Kratz mit souveränen Vier-Punkte-Siegen doch noch den klaren Sieg des ASV.

Eine rundum überzeugende Leistung bot Kevin Mägerle (55 kg F) zum Auftakt. Gegen Stefan Schneider holte er vorzeitig mit 12:0 Punkten einen schönen Überlegenheitssieg. Auch David Stumpe (120 kg G) bot diesmal gegen den fast 20 kg schwereren Favoriten Frank Höfler einen engagierten und couragierten Kampf. Auch wenn er knapp mit 0:2 Mannschaftspunkten unterlag, kann man ihm eine starke Leistung bescheinigen.

Kurzen Prozess machte wieder Florin Gavrila (60 kg G) mit Konstantin Braun. Schon nach 22 Sekunden lag der junge Taisersdorfer auf den Schultern. Sehr viel größeren Widerstand leistete für den KSV Daniel Höfler gegen Marc Buschle (96 kg F). Der Nendinger Co-Trainer war aber immer Herr auf der Matte und siegte mit 7:1 Wertungspunkten. Ohne Chance hingegen war erwartungsgemäß Lukas Stiller, der in der Klasse bis 66 kg F eingesprungen war. Der zur deutschen Spitzenklasse gehörende Stefan Käppeler demonstrierte mit einem schnellen Schultersieg seine Klasse.

Auch Maximilian Stumpe (84 kg G) musste die Überlegenheit des routinierten Vojtech Benedek anerkennen. Zwar wehrte er sich verbissen, nach fünf Minuten aber wurde er vom gut leitenden Kampfrichter Wolfgang Spänle (Bruchsal) nach der dritten Passivitätsverwarnung von der Matte gestellt. Umgekehrt die Vorzeichen in der Klasse bis 66 kg G, wo Baris Diksu gegen den nur auf Abwehr bedachten Uwe Plessing vor dem Disqualifikationssieg stand, sich dann aber doch mit einem ungefährdeten Sieg mit 6:0 Wertungspunkten begnügen musste.

Routinier Daniel Reichle war in der Klasse bis 84 kg F eingesprungen. Gegen Mario Häuslbauer leistete er zwar lange Widerstand, musste dann aber doch eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Damit gingen die Gäste erstmals knapp in Führung, aber mit zwei schnellen Siegen in den Klassen bis 74 kg stellten die Nendinger dann doch den klaren Sieg sicher.

Zunächst brillierte einmal mehr Yan Ceaban mit Beinschrauben und anderen schönen Freistiltechniken, die ihm gegen Remo Martin schon nach knapp zwei Minuten den vorzeitigen Sieg sicherten. Und dann zeigte Eduard Kratz, der für den gesundheitlich angeschlagenen Louis Stumpe antrat, seine große Klasse im griechisch-römischen Stil. Schon nach 95 Sekunden lag der gewiss nicht schlechte Andreas Rinderle nicht nur mit 0:8 Punkten zurück sondern auch auf den Schultern.

Am kommenden Freitag kommt es nun zu einem weiteren Spitzenkampf in der Regionalliga, wenn ASV Nendingen II mit dem KSV Ispringen I schon wieder einen aktuellen Tabellenführer in der Nendinger Donauhalle erwartet.

Die Kämpfe im Einzelnen (Nendingen zuerst genannt): 55 kg F: Kevin Mägerle – Stefan Schneider 4:0 (TÜ 12:0). – 120 kg G: David Stumpe – Frank Höfler 0:2 (PS 0:3). – 60 kg G: Florin Gavrila – Konstantin Braun 4:0 (SS bei 4:0). - 96 kg F: Marc Buschle – Daniel Höfler 3:1 (PS 7:1). – 66 kg F: Lukas Stiller – Stefan Käppeler 0:4 (SS bei 0:3). – 84 kg G: Maximilian Stumpe – Vojtech Benedek 0:4 (DS bei 0:3). – 66 kg G: Baris Diksu – Uwe Plessing 3:0 (PS 6:0). – 84 kg F: Daniel Reichle – Mario Häuslbauer 0:4 (TÜ 0:11). – 74 kg F: Yan Ceaban – Remo Martin 4:0 (TÜ 11:0). – 74 kg G: Eduard Kratz – Andreas Rinderle 4:0 (SS bei 8:0). Endstand: 22:15

TuS Adelhausen II - ASV II 17:22

Artikel vom 21.10.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 3896, Kommentare: 0

ASV Nendingen II überzeugt mit einem weiteren Sieg in Adelhausen

Vielleicht ist der Sieg von ASV Nendingen II beim TuS Adelhausen II ein gutes Vorzeichen für das Duell der beiden Vereine in der Bundesliga am kommenden Samstag. Die Nendinger Zweite besiegte in der Regionalliga die Schwarzwälder mit 22:17. Das sollte der Bundesligamannschaft des ASV  Ansporn sein, dann in der Mühlauhalle die starke erste Mannschaft des TuS ebenfalls zu bezwingen.
Die von Marc Buschle angeführte Nendinger Mannschaft war am Samstag in Adelhausen relativ ungefährdet. Obwohl man die Klasse bis 84 kg F unbesetzt ließ, lag der ASV schon vor dem letzten Kampf unter anderem mit fünf Vier-Punkte-Siegen klar mit 22:13 in Führung. Dabei gefiel erneut vor allem Maximilian Stumpe, der wieder einen Überlegenheitssieg errang.
 
Trotz einiger guter Ansätze musste sich Kevin Mägerle (55 kg F) gegen Jörn Schubert vorzeitig geschlagen geben. Mit etwas mehr Selbstvertrauen wäre hier vielleicht mehr möglich gewesen. David Stumpe (120 kg G) ließ sich zu Beginn bei einer Kopfklammer von Michael Herzog kontern, hatte dann aber seinen Gegner gut im Griff und siegte mit 6:3.
Ganz souverän zeigte sich einmal mehr Florin Gavrila (60 kg G). Gegen Alexander Kizimov kam er bei einer Führung von 11:0 zu einem schnellen Schultersieg. Ihm gleich tat es dann der andere Nendinger Co-Trainer Marc Buschle (96 kg F). Wieder einmal packte er seinen Spezialgriff aus und legte Felix Krafft nach einer guten Minute auf die Schultern.
Gegen Manuel Wolfer, den Dritten der Junioren-WM, war Robin Baur (66 kg F) natürlich ohne Chance und konnte eine schnelle Schulterniederlage nicht vermeiden. Eine deutliche Aufwärtstendenz ließ Maximilian Stumpe (84 kg G) in den letzten beiden Kämpfen erkennen. Gegen Kevin Kähny zeigte er mit schönen Griffen und einem Überlegenheitssieg wieder eine sehr gute Leistung.
Ähnlich überlegen war Baris Diksu (66 kg G). Auch er überzeugte mit einem vorzeitigen Vier-Punkte-Sieg und brachte damit den ASV vorentscheidend mit 18:9 in Führung. Nachdem Adelhausen durch einen kampflosen Sieg zwar etwas verkürzen konnte, baute jedoch Yan Ceaban (74 kg F) mit einem Schultersieg gegen Denis Grether die Nendinger Führung uneinholbar aus.
Der letzte Kampf sorgte dann noch einmal für ein Kuriosum. Louis Stumpe (74 kg G) brillierte in der ersten Hälfte mit hohen Wertungen und einer Führung von 8:0. Dann aber schwanden seine Kräfte und der international erfahrene Zsolt Berki drängte den jungen Nendinger in die Defensive. Der insgesamt gut leitende Kampfrichter Lars Günthner (Weingarten) zeigte sich hier rigoros und sprach gegen das ASV-Talent in relativ kurzer Zeitspanne drei Verwarnungen und damit die Disqualifikation aus.
 
Mit diesem Erfolg in Adelhausen liegt die Nendinger Zweite nun nach wie vor nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer KSV Taisersdorf I, der am kommenden Samstag zu einem spannenden Lokalderby in die Mühlauhalle kommt.
 
Die Kämpfe im Einzelnen (Adelhausen zuerst genannt): 55 kg F: Jörn Schubert – Kevin Mägerle 4:0 (TÜ 11:0). – 120 kg G: Michael Herzog – David Stumpe 1:2 (PS 3:6). – 60 kg G: Alexander Kizimov – Florin Gavrila 0:4 (SS bei 0:11). – 96 kg F: Felix Krafft – Marc Buschle 0:4 (SS bei 0:3). – 66 kg F: Manuel Wolfer – Robin Baur 4:0 (SS bei 3:0). – 84 kg G: Kevin Kähny – Maximilian Stumpe 0:4 (TÜ 0:11). – 66 kg G: Philipp Späne – Baris Diksu 0:4 (TÜ 0:11). – 84 kg F: 4:0 Philipp Gerbode (TuS) siegt ohne Gegner. – 74 kg F: Denis Grether – Yan Ceaban 0:4 (SS bei 0:3). – 74 kg G: Zsolt Berki – Louis Stumpe 4:0 (DQ bei 5:8). Endstand: 17:22

RG Waldkirch/Kollnau - ASV II 14:25

Artikel vom 17.10.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 4202, Kommentare: 0

ASV Nendingen II überzeugt mit klarem Sieg bei der RG Waldkirch/Kollnau

Die Nendinger Zweite hat am Samstag bei der bisher punktgleichen RG Waldkirch/Kollnau mit einem unerwartet klaren Sieg mit 25:14 voll überzeugt. Bis auf eine Ausnahme endeten alle Kämpfe vorzeitig, wobei der ASV drei Schultersiege und weitere drei Überlegenheitssiege verbuchte.

Vor allem in den vier schwereren Klassen waren die Nendinger klar überlegen. Die große Überraschung gelang dabei Maximilian Stumpe, der gegen den gewiss nicht schlechten Konstantin Miscenko nach gut drei Minuten schon 12:0 Punkte erkämpft hatte.

Kevin Mägerle (55 kg G) hielt gegen Viktor Lyzen anfangs gut mit, musste dann aber doch die Überlegenheit seines starken Gegners anerkennen. Die nächsten drei Kämpfe jedoch gingen schon nach insgesamt drei Minuten an Nendingen. David Stumpe (120 kg G) schulterte Johann Jochim nach einer guten Minute. Noch schneller machte es Florin Gavrila (60 kg G). Schon nach 50 Sekunden hatte er Marian Stoica entscheidend besiegt.

Und auch Marc Buschle benötigte nicht einmal eine Minute. Der RG-Stammringer Igor Maier war durch einen Polizeieinsatz verhindert und sein Ersatz Frederik Reichenbach konnte eine schnelle Schulterniederlage nicht vermeiden. Die letzte Begegnung vor der Pause war dann der einzige wirklich enge Kampf. Tim Baur (66 kg F) ließ sich zu Beginn von Michael Rieder überraschen. In der zweiten Hälfte war er der klar dominierende Ringer. Trotz starker Leistung gelang ihm aber der letzte entscheidende Punkt nicht mehr, so dass er sich knapp mit 2:3 geschlagen geben musste.

Beim Aufeinandertreffen von Maximilian Stumpe (84 kg G) gegen Konstantin Miscenko war ebenfalls mit einem ganz harten Kampf gerechnet worden. Doch der Mühlheimer zeigte hier seine vielleicht bisher beste Leistung im ASV-Trikot. Unter anderem mit herrlichem Armzug gelangen ihm schöne Wertungen, die ihm schon zu Beginn der zweiten Hälfte den vorzeitigen Vier-Punkte-Sieg brachten. Ebenfalls klar überlegen war Baris Diksu (66 kg G). Gegen Gaetano Giuliano errang er ohne Probleme einen Sieg mit 11:0 Punkten.

Noch schneller ging es bei Piotr Ianulov (84 kg F), der diesmal in der Regionalliga aushalf. Sven Thiem war gegen ihn deutlich überfordert und unterlag schnell mit 0:12. Damit lag der ASV mit 25:6 in Führung und die Gastgeber konnten dann nur noch Ergebniskosmetik betreiben.  In der Klasse bis 74 kg F war bei Nendingen Attila Tolvaj als Ersatz eingesprungen. Gegen Marius Quinto war der junge Nendinger aber bei seiner klaren Niederlage ohne Chance.

Mit Spannung wurde der Kampf in der Klasse bis 74 kg G erwartet. Louis Stumpe hatte im letzten Jahr gegen Georgi Ketiladze, den wohl stärksten Ringer dieser Klasse in der Regionalliga, einen völlig überraschenden Punktsieg gelandet. Diesmal aber war er gesundheitlich angeschlagen und ohne Chance. Er kam überhaupt nicht in den Kampf hinein und musste eine klare Niederlage einstecken.

Die Kämpfe im Einzelnen (Waldkirch/Kollnau zuerst genannt): 55 kg F: Viktor Lyzen - Kevin Mägerle 4:0 (TÜ 12:1). - 120 kg G: Johann Jochim - David Stumpe 0:4 (SS bei 0:3). -  60 kg G: Marian Stoica - Florin Gavrila 0:4 (SS bei 0:4). - 96 kg G: Frederik Reichenbach - Marc Buschle 0:4 (SS bei 0:3). - 66 kg F: Michael Rieder - Tim Baur 2:1 (PS 3:2). - 84 kg G: Konstantin Miscenko - Maximilian Stumpe 0:4 (TÜ 0:12). - 66 kg G: Gaetano Giuliano – Baris Diksu 0:4 (TÜ 0:11). - 84 kg F: Sven Thiem - Piotr Ianulov 0:4 (TÜ 0:12). - 74 kg F: Marius Qunito - Attila Tolvaj 4:0 (TÜ 12:0). - 74 kg G: Georgi Ketiladze - Louis Stumpe 4:0 (TÜ 11:0). Endstand: 14:25

ASV Nendingen II - SRC Viernheim 17:21

Artikel vom 30.09.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 4166, Kommentare: 0

ASV Nendingen II muss sich dem SRC Viernheim knapp geschlagen geben

Im Vorkampf des Bundesligakrimis gab es in der Mühlauhalle schon in der Regionalliga den erwartet engen Kampf zwischen der Nendinger Zweiten und dem SRC Viernheim I. Auch hier konnte der ASV auf Grund der Verletzungsprobleme nicht mit der besten Mannschaft antreten und musste auch auf Baris Diksu wegen seines vorangegangenen Einsatzes in der Bundesliga verzichten. So konnten die starken Gäste mit 17:21 die Punkte nach Nordbaden entführen.
Nendingen erkämpfte zwar ebenfalls wie der SRC fünf Siege. Die größere Anzahl der Vier-Punkte-Erfolge gab aber den Ausschlag zugunsten der Gäste. Die mussten allerdings in der ersten Hälfte erleben, dass ihre beiden bulgarischen Asse von den beiden Nendinger Routiniers Marc Buschle und Florin Gavrila in toller Manier entzaubert wurden. Doch auch die deutlichen Siege von Yan Ceaban und Louis Stumpe in den beiden letzten Kämpfen konnten die knappe Niederlage nicht mehr verhindern.
Kevin Mägerle (55 kg F) musste sich trotz allen Bemühens Norman Balz vorzeitig geschlagen geben. Dann aber schien David Stumpe (120 kg G) in einem Sturmlauf den Gästetrainer Tony Seifert nach zwei Kopfschleudern und einer schnellen Führung von 8:0 zu überrollen. In der zweiten Hälfte bot sich dann allerdings ein völlig anderes Bild. Mit großen Konditionsproblemen konnte sich Stumpe gerade noch mit 8:7 zu einem knappen Punktsieg gegen seinen 17 kg leichteren Gegner retten.
Souverän jedoch wieder die Leistung von Florin Gavrila (60 kg G). Gegen den stark eingeschätzten Shyukri Salimov Shyukriev ließ er von Beginn weg keinen Zweifel an seinem Siegeswillen aufkommen. Mit zwei herrlichen Aushebern mit Fünfer-Wertungen entschied er den Kampf schon nach genau zwei Minuten für sich. Mindestens genauso stark dann die Leistung von Marc Buschle (96 kg G). Aylin Ashim Kudret erwies sich zwar als der erwartet gefährliche Gegner. In einem absolut hochklassigen Kampf setzte sich aber der Nendinger Co-Trainer mit seiner ganzen Routine und Cleverness mit 8:2 Punkten klar durch.
Robin Baur (66 kg F) konnte dann jedoch gegen den routinierten Sascha Niebler eine Niederlage nicht vermeiden. Zwar drehte er in der zweiten Hälfte stark auf, der Gast konnte aber für den SRC zum 9:9 zur Halbzeit ausgleichen. Ein ähnliches Bild dann in der Klasse bis 84 kg G. Maximilian Stumpe kam mit dem langen Sebastian Otto nicht zurecht und konnte erst zum Schluss den Rückstand noch etwas verkürzen.
Die Gäste schafften dann mit zwei klaren Siegen die vorzeitige Entscheidung. Steffen Baur (66 kg G) war schon gewichtsmäßig gegen Thomas Karnauka unterlegen und konnte eine Überlegenheitsniederlage nicht verhindern. Und natürlich war auch der junge Attila Tolvaj, der in der Klasse bis 84 kg F eingesprungen war, gegen den schon körperlich viel stärkeren Timo Schmitt klar unterlegen, so dass der SRC beim Stand von 10:20 nun nicht mehr gefährdet werden konnte.
Yan Ceaban (74 kg F) zeigte dann jedoch mit einem klaren Punktsieg gegen den starken Steven Gottschling seine Klasse. Und auch Louis Stumpe (74 kg G) drehte von Beginn an gegen Marco Schmitt voll auf. Mit einem blitzsauberen Armzug und anschließendem Ausheber ging er gleich mit 8:0 in Führung und hatte schon nach zwei Minuten den vorzeitigen Vier-Punkte-Erfolg geschafft. Durch diese beiden schönen Siege konnte der ASV aber lediglich noch auf 17:21 verkürzen.
Die Kämpfe im Einzelnen (Nendingen zuerst genannt): 55 kg F: Kevin Mägerle – Norman Balz 0:4 (TÜ 2:13) . – 120 kg G: David Stumpe – Tony Seifert 2:1 (PS 8:7). - 60 kg G: Florin Gavrila – Shyukri Salimov Shyukriev 4:0 TÜ 12:0). – 96 kg F: Marc Buschle – Aylin Ashim Kudret 3:1 (PS 8:2). – 66 kg F: Robin Baur – Sascha Niebler 0:3 (PS 0:6). – 84 kg G: Maximilian Stumpe – Sebastian Otto 1:3 (PS 2:9). – 66 kg G: Steffen Baur – Thomas Karnauka 0:4 (TÜ 0:12). – 84 kg F: Attila Tolvaj – Timo Schmitt 0:4 (SS bei 0:6). – 74 kg F: Yan Ceaban – Steven Gottschling 3:1 (PS 8:2). – 74 kg G: Louis Stumpe – Marco Schmitt 4:0 (TÜ 12:0). Endstand: 17:21

 

ASV Nendingen II - TSV Musberg 26:12

Artikel vom 15.09.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 7522, Kommentare: 0

ASV Nendingen II schlägt den TSV Musberg klar mit 26:12

Im ersten Heimkampf in der Regionalliga hat sich ASV Nendingen II im württembergischen Derby gegen den letztjährigen Oberligameister TSV Musberg klar mit 26:12 durchgesetzt. Obwohl Baris Diksu und Yan Ceaban nach ihren Bundesligaeinsätzen noch nicht aufgeboten werden durften, gab die Nendinger Zweite nur drei Kämpfe an die Gäste ab.

Die über 300 Zuschauer in der Nendinger Donauhalle sahen tolle Kämpfe, in denen der souveräne Kampfrichter Lars Günthner (SVG Weingarten) mit seiner konsequenten Auslegung der neuen Regeln den Ringern höchsten Einsatz abverlangte. Angeführt von den beiden Co-Trainern Marc Buschle und Florin Gavrila überzeugte die mit sechs U23-Ringern angetretene junge Nendinger Truppe mit starken Leistungen. Auch wenn es den einen oder anderen erwarteten Dämpfer gab, zeigte sich Trainer Volker Hirt deswegen rundum zufrieden.

Yunus Bakir (55 kg F) kam bei seinem ersten Einsatz in der Regionalliga gleich zu einem kampflosen Sieg. Danach legte Peter Öhler (120 kg G) los wie die Feuerwehr. Dem erfahrenen Alexander Meinero blieb da meist nur die verzweifelte Defensive, ohne dass er den vorzeitigen Überlegenheitssieg des wiederum voll überzeugenden Schwarzwälders im ASV-Trikot hätte verhindern können.

Im Gegensatz dazu ließ es Florin Gavrila (60 kg G) zunächst eher ruhig angehen. Doch nach einer Ermahnung drehte er blitzschnell auf und zwang Marco Braun mit einem Kontergriff schon in der 2. Minute auf die Schultern. Auch Marc Buschle (96 kg F), der andere Co-Trainer, agierte gewohnt souverän. Mit 8:0 Wertungspunkten ließ er Michael Böpple keinerlei Chance und baute damit die Nendinger Führung auf 15:0 aus.

Die Musberger konnten dann jedoch mit drei Siegen in Folge etwas Ergebniskosmetik betreiben. Tim Baur (66 kg F) musste die Cleverness des zehn Jahre älteren und gewichtsmäßig überlegenen Andreas Böpple anerkennen. Jeden Angriffsversuch des ASV-Talents münzte der Gast routiniert zu eigenen Punkten um und letztlich zum Überlegenheitssieg. Auch für Maximilian Stumpe (84 kg G) gab es gegen Stefan Stäbler, den vielleicht stärksten TSV-Ringer, keinerlei Siegchance.

Besser sah es zunächst für Steffen Baur (66 kg G) aus, der gegen Tim Dennis Voelker mit 2:0 in Führung ging. Dann aber übernahm der Gast mehr und mehr das Kommando und landete einen klaren Sieg mit 11:2 Wertungspunkten. Die letzten drei Kämpfe gingen dann jedoch wieder an den ASV. Ergün Aydin (84 kg F) hat offensichtlich seine Verletzung gut überstanden. Er brauchte keine zwei Minuten um Philipp Große mit blitzsauberen Aktionen 12:0 auszupunkten.

Marco Schmid (74 kg F) hatte diesmal im ungewohnten Freistil anzutreten. Doch mit seiner unbändigen Kraft hatte er gegen Robin Staiger schon vor Ablauf der ersten Hälfte die Punkte zum Überlegenheitssieg gesammelt. Wesentlich enger ging es zum Schluss zwischen Louis Stumpe (74 kg G) und dem sperrig ringenden Andre Ehrmann zu. Obwohl beide mit großem Einsatz rangen, hagelte es Ermahnungen und Verwarnungen. Der Nendinger musste letztlich froh sein, dass er nach einer Dreierwertung durch Ausheber am Ende mit 3:2 gegen seinen ebenfalls völlig erschöpften Gegner die Oberhand behielt.

Die Kämpfe im Einzelnen (Nendingen zuerst genannt): 55 kg F: 4:0 Yunus Bakir (ASV) siegt ohne Gegner.  – 120 kg G: Peter Öhler – Alexander Meinero 4:0 (TÜ 13:2). -  60 kg G: Florin Gavrila – Marco Braun 4:0 (SS bei 4:0). - 96 kg F: Marc Buschle – Michael Böpple 3:0 (PS 8:0). - 66 kg F: Tim Baur – Andreas Böpple 0:4 (TÜ 0:11). -  84 kg G: Maximilian Stumpe – Stefan Stäbler 0.$ (TÜ 0:11). -  66 kg G: Steffen Baur – Tim Dennis Voelker 1:3 (PS 11:2). - 84 kg F: Ergün Aydin – Philipp Große 4:0 (TÜ 12:0). -  74 kg F: Marco Schmid – Robin Staiger 4:0 (TÜ 11:0). - 74 kg G: Louis Stumpe – Andre Ehrmann 2:1 (PS 3:2). Endstand: 26:12

KSV Ispringen - ASV Nendingen II 24:10

Artikel vom 08.09.2013, Autor: Fritz Reichle, Views: 5200, Kommentare: 0

ASV Nendingen II verliert beim Titelfavoriten in Ispringen

Wie erwartet hat sich ASV Nendingen II am Samstag beim KSV Ispringen sehr schwer getan. Mit 10:24 mussten die Gäste die Überlegenheit des nordbadischen Titelfavoriten anerkennen. Da die Nendinger Zweite wieder drei Ringer an die Bundesligamannschaft abtreten musste, war man an diesem Tag ohne Siegchance.

Die Rahmenbedingungen in Ispringen waren allerdings nicht regionalligareif. In der KSV-Tennishalle lag zwar auch eine große Matte aus, der Kampf gegen Nendingen wurde jedoch unverständlich auf einer kleinen Matte ausgetragen. ASV-Co-Trainer Marc Buschle war aber mit den Kämpfen zufrieden: „Wir haben gut gekämpft, aber da war eben für unsere junge Mannschaft noch nicht mehr drin. Dennoch sind zum Teil noch einige taktische Dinge zu verbessern.“ Eine sehr gute Leistung bescheinigte er Kampfrichter Claudio Bibbo: „Der hat die neuen Regeln super ausgelegt und griffreiche Kämpfe ermöglicht.“

Seinen ersten Kampf in der Regionalliga bestritt Kevin Mägerle (55 kg F), der jetzt zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist. Gegen Hasan Yilmaz war er aber beim 0:11 klar unterlegen. Steigerungsmöglichkeiten hat sicher noch David Stumpe (120 kg G). Gegen Patrick Sauer unterlag er mit 2:8 etwas zu deutlich.

Spektakulär dann der Kampf von Co-Trainer Florin Gavrila (60 kg G). Gegen den KSV-Neuzugang Magomed Makaev trennte er sich 8:8, konnte aber wegen der höheren Wertung für den ASV 2:1 Punkte einfahren. Dasselbe gelang Marc Buschle (96 kg F), der taktisch klug ringend gegen den vom KSV Schriesheim gekommenen Adam Filipczak mit zwei Wertungen zum Schluss doch noch den Sieg mit 10:7 erkämpfte.

In einem Kampf „Alt gegen Jung“ war der eine Klasse aufgerückte 15-jährige Tim Baur gegen den 42-jährigen früheren EM-Siebten Vaselij Zeiher noch ohne jede Chance. Zeiher, topfit wie eh und je, setzte sich mit 12:0 gegen das große Nendinger Talent durch. Eine ähnliche Konstellation gab es in der Klasse bis 84 kg G. Maximilian Stumpe versuchte gegen den bundesligaerprobten Waldemar Streib zwar alles, musste beim 0:11 aber auch die taktische Überlegenheit des Gegners anerkennen.

Heftige Gegenwehr leistete auch Steffen Baur (66 kg G). Kamil Yilmaz ließ zwar keinen Punkt zu, musste sich jedoch mit einem Sieg mit 2:0 begnügen. In seinem ersten offiziellen Mannschaftskampf stand Peter Kleiser, der in der Klasse bis 84 kg F eingesprungen war, natürlich auf verlorenem Posten. Gegen Christian Kopp war eine Schulterniederlage nicht zu vermeiden.

Benjamin Raiser (74 kg F) war der Mannschaft zuliebe ein Klasse aufgerückt und trat zudem im ungeliebten Freistil an. Gegen David Wagner lieferte er aber einen tollen Kampf und setzte sich sogar mit 12:10 Wertungspunkten durch. Einen weiteren positiven Schlusspunkt für den ASV besorgte Louis Stumpe (74 kg G). Gegen Ruslan Assakalow zeigte er eine hervorragende Leistung und kam mit 6:0 Punkten zu einem schönen und klaren Sieg.

Die Kämpfe im Einzelnen (Ispringen zuerst genannt): 55 kg F: Hasan Yilmaz - Kevin Mägerle 4:0 (TÜ 11:0). - 120 kg G: Patrick Sauer - David Stumpe 3:1 (PS 8:2). - 60 kg G: Magomed Makaev - Florin Gavrila 1:2 (PS 8:8). - 96 kg F: Adam Filipczak - Marc Buschle 1:2 (PS 7:10). - 66 kg F: Vaselij Zeiher – Tim Baur 4:0 (TÜ 12:0). - 84 kg G: Waldemar Streib – Maximilian Stumpe 4:0 (TÜ 11:0) 66 kg G:  Kamil Yilmaz - Steffen Baur 2:0 (PS 4:0). - 84 kg F: Christian Kopp – Peter Kleiser 4:0 (SS bei 2:0). - 74 kg F: David Wagner - Benjamin Raiser 1:2 (PS 10:12). - 74 kg G:  Ruslan Assakalow - Louis Stumpe 0:3 (PS 0:6). Endstand: 24:10

KSK Furtwangen - ASV Nendingen II 18:21

Artikel vom 23.09.2012, Autor: Fritz Reichle, Views: 4893, Kommentare: 0

ASV Nendingen II siegt im dramatischen Spitzenkampf in Furtwangen

Die Erfolgsserie der Nendinger Zweiten geht weiter. Überraschend haben die ASV-Ringer um Marc Buschle mit einer unglaublichen Mannschaftsleistung auch ihren dritten Saisonkampf gewonnen und damit die Tabellenführung in der Regionalliga behauptet.

Ohne die Leistungen vor allem von Marc Buschle und Steffen Baur zu unterschätzen, muss man wohl nach diesem spannenden Kampf den jungen Louis Stumpe als Matchwinner in dieser Partie herausheben. Im letzten und entscheidenden Kampf sicherte der erst 15-jährige Mühlheimer gegen den routinierten und bundesligaerfahrenen Georgier Teimuraz Beradze mit einer sensationellen Leistung den Mannschaftssieg des ASV.

In einem wahren Ringerkrimi zwischen den beiden erstplatzierten Mannschaften der Regionalliga hatten die Nendinger Gäste in der Jahnsporthalle in Furtwangen zur Pause die Nase knapp mit 11:8 vorne. Vor den beiden letzten Paarungen aber lagen die Schwarzwälder ihrerseits mit 17:14 scheinbar sicher in Führung. Nach dem klaren Sieg von Yan Ceaban musste beim Stand von 17:18 der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Dass Louis Stumpe das Ruder noch für den ASV herumreißen konnte, war für die Gastgeber zwar unfassbar, für die Nendinger aber natürlich Grund zur überschäumenden Freude.

Genauso muss jedoch auch die Leistung von Steffen Baur gewürdigt werden. Er hatte im Interesse der Mannschaft Gewicht gemacht und holte nach verlorener ersten Runde noch einen wichtigen Punktsieg für den ASV. Und nicht zuletzt war es der tolle Auftritt von Co-Trainer und Mannschaftsführer Marc Buschle. Gegen den früheren Militär-Weltmeister Bülent Dagdemir legte er mit einem Punktsieg selber den Grundstein für den Sieg seiner Mannschaft, die leider wieder die Klasse bis 84 kg G kampflos abgeben musste.

Toll war auch wieder der Einsatz des 14-jährigen Tim Baur (55 kg), der gegen den Griechen Kalanidis Teocharis einen Klassekampf machte und immerhin eine wichtige Runde für den ASV gewann. Auch David Stumpe (120 kg) hatte mit dem Georgier Sergo Ninua, der schon WM-Dritter bei den Junioren war, ein Ass des KSK gegen sich. Bei seiner knappen Niederlage hielt er sich dennoch hervorragend.

In einem turbulenten und wechselvollen Kampf zeigte Steffen Baur nach verlorener ersten Runden sein Kämpferherz. Mit 7:1 trumpfte er dann in der 2. Runde auf und entschied auch die nächsten Durchgänge für sich. Auch Marc Buschle (96 kg) gab gegen den starken Bülent Dagdemir die 1. Runde ab, sicherte sich dann jedoch mit all seiner Erfahrung jeweils knapp die nächsten Durchgänge und verkürzte so den Rückstand seiner Mannschaft auf einen Punkt. Mit einem ungefährdeten Überlegenheitssieg brachte dann sogar Andrei Perpelita (66 kg) gegen Fabian Kirner den ASV erstmals mit 11:8 zur Pause in Führung.

Nach dem kampflosen Sieg der Gastgeber (84 kg) war es dann Sergej Skrypka (66 kg), der gegen den starken Christian Bösinger nach Rundenrückstand mit einem Sieg mit 3:1 wieder ganz entscheidend Boden gutmachte und die Nendinger zurück ins Spiel brachte. Stefan Rutschmann war mit seinen 74 Kilogramm im Freistil der Klasse bis 84 Kilogramm eingesprungen, konnte aber gegen den körperlich überlegenen Tobias Haaga eine Niederlage nicht vermeiden.

So kam es nun beim Stand von 17:14 auf die beiden Kämpfe in der Klasse bis 74 Kilogramm an. Yan Ceaban leistete im Freistil seinen erhofften Beitrag mit einem Überlegenheitssieg gegen Felix Pfaff. Die Gastgeber wähnten sich nun trotzdem siegessicher, ging doch jetzt mit Teimuraz Beradze ihr vermeintlicher Siegringer auf die Matte. Doch Louis Stumpe wuchs über sich hinaus und sicherte mit seinem unerwarteten Sieg in 3:1 Runden dem ASV doch noch den umjubelten Mannschaftserfolg.

Die Kämpfe im Einzelnen (Furtwangen zuerst genannt): 55 kg F: Kalanidis Teocharis – Tim Baur 3:1 (PS 4:0/4:4/3:1/5:1). – 120 kg G: Sergo Ninua – David Stumpe 3:0 (PS 3:0/1:0/3:0). – 60 kg G: Marcel Wolber – Steffen Baur 1:3 (PS 5:3/1:7/1:2/1:3). – 96 kg F: Bülent Dagdemir – Marc Buschle 1:3 (PS 1:0/1:1/0:1/1:3). – 66 kg F: Fabian Kirner – Andrei Perpelita 0:4 (TÜ 0:6/0:5/0:6). – 84 kg G: 4:0 Albert Qorrai (KSK) siegt ohne Gegner. – 66 kg G: Christian Bösinger – Sergej Skrypka 1:3 (PS 2:0/0:1/0:2/0:1). – 84 kg F: Tobias Haaga – Stefan Rutschmann 4:0 (SS bei 3:1/4:0). – 74 kg F: Felix Pfaff – Yan Ceaban 0:4 (TÜ 0:6/1:6/0:1). – 74 kg G: Teimuraz Beradze – Louis Stumpe 1:3 (PS 0:3/1:0/0:2/0:5). Endstand 18:21.

ASV Nendingen II - KG Fachsenfeld/Dewangen 21:18

Artikel vom 16.09.2012, Autor: Fritz Reichle, Views: 4923, Kommentare: 0

Nendinger Zweite siegt auch gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen

Auch im zweiten Kampf dieser Saison in der Regionalliga blieb ASV Nendingen II siegreich. Mit dem hart erkämpften 21:18 gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen stehen die Nendinger nun gemeinsam mit dem KSK Furtwangen, ihrem nächsten Gegner am kommenden Samstag, an der Tabellenspitze.

In der Nendinger Donauhalle holten sich am Samstag beide Mannschaften je fünf Siege. Den Ausschlag für die Gastgeber gaben drei Vier-Punkte-Siege, die Marc Buschle, Florin Gavrila und Andrei Perpelita auf der Matte erkämpften. Beide Mannschaften mussten je eine Klasse unbesetzt lassen, so dass auf Seiten des ASV Orhan Bolat (84 kg F) kampflos zu den Punkten kam.

300 Zuschauer sahen tolle Kämpfe mit vielen spektakulären Aktionen und sehr viel Hochspannung. So mussten beispielsweise beide Stumpe-Brüder über die volle Distanz von drei Runden gehen. Antonio Silvestri, Deutschlands Kampfrichter Nummer eins, war wie üblich ein sehr souveräner und umsichtiger Chef auf der Matte, der keine Mühe mit den fairen Kämpfen hatte.

Eine gute Leistung zeigte bei seinem ersten Heimkampf in der Regionalliga der 14-jährige Tim Baur (55 kg F). Allerdings erwies sich sein zwei Jahre älterer Gegner Eduard Asan noch als etwas cleverer und holte sich den Punktsieg. David Stumpe (120 kg G) tat sich gegen den starken Anton Schneider zunächst schwer, setzte sich dann jedoch in der 4. und 5. Runde mit großer Energie und guter Kondition doch noch verdient mit 3:2 durch.

Keinerlei Mühe hatte hingegen Florin Gavrila in der Klasse bis 60 kg. Der Nendinger Co-Trainer brillierte mit insgesamt 21:3 Punkten gegen Christian Pfisterer. Den vielleicht stärksten KG-Ringer hatte Marc Buschle (96 kg F) mit Michael Manea gegen sich. Nach vorsichtigem Beginn drehte der ASV-Freistiltrainer aber am Ende der 1. Runde plötzlich auf und zwang seinen völlig verdutzten Gegner mit seinem Spezialgriff auf die Schultern.

Während die beiden Klassen bis 84 kg kampflos an Roman Klingl (KG) und Orhan Bolat (ASV) gingen, konnten die Gäste in den Klassen bis 66 kg mit sicheren Punktsiegen Boden gutmachen. Timo Schmid hielt zwar zunächst gut mit, musste dann aber doch die Überlegenheit von Oliver Müller anerkennen. Und ähnlich ging es Steffen Baur der anfangs gegen David Kraus nicht chancenlos schien, dann aber doch mit 0:3 Runden unterlag.

Beim Stand von 15:15 musste die Entscheidung also in den Klassen bis 74 kg fallen. Und hier trumpfte im Freistil Andrei Perpelita gegen den KG-Neuzugang Dominik Chelo gewaltig auf. Das ASV-Kraftpaket setzte sich mit herrlichen Aktionen im Stand immer wieder durch und sammelte 19:2 Punkte. Das war die Vorentscheidung für Nendingen, an der auch die 2:3 Niederlage von Louis Stumpe nichts änderte. Der 16-Jährige schien zunächst sogar gegen Jochen Teichmann nach zwei gewonnenen Runden einem weiteren Sieg zuzusteuern, verlor dann aber seine Linie und unterlag ganz knapp. Damit hatte er dennoch einen wichtigen Beitrag zum Sieg seiner Mannschaft mit 21:18 geleistet.

Die Kämpfe im Einzelnen (Nendingen zuerst genannt): 55 kg F: Tim Baur – Eduard Asan 0:3 (PS 0:1/1:2/0:4). – 120 kg G: David Stumpe 3:2 (PS 1:0/0:2/0:1/2:0/2:0). – 60 kg G: Florin Gavrila – Christian Pfisterer 4:0 (TÜ 6:0/7:0/8:3). – 96 kg F: Marc Buschle – Michael Manea 4:0 (SS bei 3:0). – 66 kg F: Timo Schmid – Oliver Müller 0:3 (PS 0:1/0:2/0:7). – 84 kg G: 0:4 Roman Klingl (KG) siegt ohne Gegner. – 66 kg G: Steffen Baur – David Kraus 0:3 (PS 0:1/2:4/0:5). – 84 kg F: 4:0 Orhan Bolat (ASV) siegt ohne Gegner. – 74 kg F: Andrei Perpelita – Dominik Chelo 4:0 (TÜ 6:0/5:0/8:2). – 74 kg G: Louis Stumpe – Jochen Teichmann 2:3 (PS 2:0/1:0/0:5/1:2/0:1). Endstand 21:18

KSV Unterelchingen - ASV Nendingen II 9:29

Artikel vom 09.09.2012, Autor: Fritz Reichle, Views: 5111, Kommentare: 0

ASV Nendingen II siegt überraschend klar in Unterelchingen

Überraschend klar hat die zweite Mannschaft des ASV Nendingen am Samstag mit 29:9 Punkten beim KSV Unterelchingen aufgetrumpft. Trotz einiger Verletzungsprobleme demonstrierte die ASV-Zweite damit ihr großes Leistungspotenzial in der Regionalliga. Kein Wunder, dass Co-Trainer Marc Buschle, der seinerseits ebenfalls mit einem Schultersieg zum Erfolg beitrug, sehr zufrieden war: „Das hat richtig Spaß gemacht. Ich freue mich vor allem mit unseren vier jungen Ringern über ihre Siege und diesen tollen Auftakt.“

Die Baur-Brüder Tim und Steffen und die Stumpe-Brüder Louis und David hatten mit ihren Siegen großen Anteil am Triumph der Nendinger, der in dieser Höhe nicht zu erwarten war. Zur Pause führten die Gäste in Unterelchingen sogar schon nach fünf Vier-Punkte-Siegen mit unglaublichen 20:1 Punkten. Die Gastgeber konnten danach nur mit einem Sieg auf der Matte und einem kampflosen Erfolg den Abstand in Grenzen halten.

Besonders erfreulich war der Einstand des 14-jährigen Tim Baur (55 kg F) bei seinem ersten Kampf in der Männerklasse und zwar gleich in der dritthöchsten Liga. Etwas nervös gab er die 1. Runde noch ab, drehte dann aber immer mehr auf und holte sogar noch einen tollen Überlegenheitssieg. Auch David Stumpe (120 kg G) trumpfte beim Debüt in der Regionalliga mächtig auf. Der routinierte Siegfried Kinzel war ohne Chance und gab beim Stand von 0:6 auf.

Der Nendinger Neuzugang Sergiy Skrypka (60 kg G) gewann zwar schon auf der Waage gegen den zu schweren Kevin Schweter, zeigte aber auch mit einem überlegenen Sieg im Freundschaftskampf, dass er eine große Verstärkung für den ASV ist. Marc Buschle ging in der Klasse bis 96 kg selbst auf die Matte und gewann die ersten zwei Runden sicher. Als Rudolf Münkle im 3. Durchgang den Druck erhöhen wollte, lief er prompt in Buschles Spezialgriff und musste nach einer Kopfklammer auf die Schultern.

Mit Andrei Perpelita feierte ein weiterer ASV-Zugang an diesem Tag seinen Einstand in der Regionalliga. In einem technisch wunderbaren Kampf ließ er seinen gewiss nicht schlechten Gegner Joshua Übelhör mit insgesamt 13:0 Punkten keinerlei Chance. Da Nendingen aus Verletzungsgründen die Klasse bis 84 kg G nicht besetzen konnten, kamen die Gastgeber hier durch Lars-Rene Schmidt zu ihrem ersten Sieg. Doch Steffen Baur (66 kg G) baute die Führung des ASV sofort wieder auf uneinholbare 23:5 aus. Gegen Martin Weickert behielt er seine klare taktische Linie und siegte sicher mit 3:0 Runden.

Einen Klassekampf sahen die Zuschauer im Freistil der Klasse bis 84 kg. Piotr Ianulov traf hier mit dem Armenier Hayk Karapetyan auf den sicherlich stärksten KSV-Ringer an diesem Tag. Der Nendinger musste dabei sein ganzes Können aufbieten, um mit insgesamt 9:0 technischen Punkten den Sieg davon zu tragen. Stefan Rutschmann (74 kg F) war erst kurz vor dem Kampf aus dem Urlaub zurückgekehrt und war dennoch bereit Gewicht zu machen und sich für die Mannschaft zur Verfügung zu stellen. Er hielt den Kampf gegen Mathias Krauter trotzdem lange offen und unterlag erst in der 4. Runde. Ganz stark dann wieder die Leistung von Louis Stumpe in seinem ersten Kampf in der Regionalliga in der Klasse bis 74 kg G. Gegen Daniel Böck hätte er nach einem sauberen Kampf mit mehreren Kopfrollen in der Bodenlage mit insgesamt 11:1 Punkten sogar fast noch einen Vier-Punkte-Sieg erreicht.

Die Kämpfe im Einzelnen (Unterelchingen zuerst genannt): 55 kg F: Dominic Schumny – Tim Baur 1:4 (TÜ 3.2/0.1/0:6/0:6). – 120 kg G: Siegfried Kinzel – David Stumpe 0:4 (Aufgabesieg bei 6:0). – 60 kg G: Kevin Schweter – Sergiy Skrypka 0:4 (Übergewicht, Freundschaftskampf 0.1/0:3/0:6). – 96 kg F: Rudolf Münkle - Marc Buschle 0:4 (SS bei 0:2/1:3/0:3). – 66 kg F: Joshua Übelhör – Andrei Perpelita 0.4 (TÜ 0:4/0:7/0.2). – 84 kg G: 4:0 Lars-Rene Schmidt (KSV) siegt ohne Gegner). – 66 kg G: Martin Weickert – Steffen Baur 0:3 (PS 2.4/0:1/0:1). – 84 kg F: Hayk Karapetyan – Piotr Ianulov 0:3 (PS 0:3/0:2/0:4). – 74 kg F: Mathias Krauter – Stefan Rutschmann 4:0 (SS bei 3.1/0:1/2:1/7:0). – 74 kg G: Daniel Böck – Louis Stumpe 0:3 (PS 0:6/0:4/1:1). Endstand 9:29